Home
Aktuelles
Einsätze
Ausrüstung
Jugendfeuerwehr
Galerie
Links
Kontakt
 

 

 

Freiwillige Feuerwehr Waldsolms- Brandoberndorf

       

Wenn man aus Brandoberndorf die 112 wählt, erreicht man die integrierte Rettungsleitstelle des Lahn-Dill-Kreises in Wetzlar. Integriert bedeutet, dass sowohl die Feuerwehr, als auch der Rettungsdienst von dieser Leitstelle betreut werden.
Der Mitarbeiter der Leitstelle (Disponent) nimmt Ihren Anruf auf der Notrufnummer 112 entgegen. Sollten Sie vielleicht zu aufgeregt sein, um sich an die 5 Ws zu erinnern, dann lassen sie sich einfach vom Disponenten abfragen. Nehmen wir mal ein Beispiel, wie ein Notruf aussehen kann:

Anrufer wählt die 112
Disponent nimmt ab: “Feuerwehr NOTRUF
Anrufer: “Hier brennt ein Auto in der Weiperfeldener Straße in Brandoberndorf, in Höhe der Hausnummer 1.
Disponent: “Befindet sich noch jemand in dem Fahrzeug?
Anrufer: “Nein
Disponent: “Gibt es Verletzte?
Anrufer: “Nein.
Disponent: “Können Sie mir bitte Ihren Namen und Ihre Telefonnummer geben?
Anrufer: “Mein Name ist Fritz Müller und meine Telefonnummer ist 06085-123456.
Disponent: “Danke, die Feuerwehr wird alarmiert

Nach der Aufnahme des Notrufes sucht der Disponent anhand eines Alarmplanes raus, welche Rettungsmittel zu alarmieren sind und löst die Alarmierung aus. Die Alarmierung erfolgt über ein Funksystem. Wenn auf dem Kanal eine bestimmte Reihenfolge von 5 Tönen gesendet wird, lösen die Funkmeldeempfänger der Feuerwehrleute aus. Da nicht alle Kameraden mit einem Funkmeldeempfänger ausgerüstet sind, wird zusätzlich noch eine Sirene ausgelöst, die sich auf dem Dach des alten Gerätehauses in der Ortsmitte befindet.
Da die Feuerwehr Brandoberndorf nur aus Freiwilligen besteht, müssen alle Einsatzkräfte erst zum Gerätehaus fahren. Die Mitglieder der Einsatzabteilung verlassen dafür sofort ihren Arbeitsplatz, den Fernsehsessel, das Mittagessen, die Familienfeier, das Bett usw. Und das zu jeder Tages- und Nachtzeit.
Der Kamerad, der zuerst eintrifft, fragt über Funk den Einsatzauftrag von der Leitstelle ab. Diese Gespräch würde so verlaufen:

Feuerwehrmann: “Leitstelle Lahn-Dill von Florian Waldsolms-Brandoberndorf 22, kommen.”
Leitstelle: “Hier Leitstelle Lahn-Dill, kommen.”
FM: “Sie haben alarmiert, Frage: Was liegt an?”
Leitstelle: “Fahrzeugbrand in  Brandoberndorf, Weiperfeldener Straße, Höhe Nummer 1, kommen”
FM: “Fahrzeugbrand in  Brandoberndorf, Weiperfeldener Straße, Höhe Nummer 1, kommen”
Leitstelle: “Richtig so, kommen.”
FM: “Verstanden, melden uns beim Ausrücken, Ende”

Nachdem dieser Kamerad und die anderen noch eintreffenden sich Ihre Schutzausrüstung angezogen haben, wird mit dem ersten Fahrzeug ausgerückt.
Tagsüber vergehen von der Alarmierung bis zum Ausrücken ungefähr 3-4 Minuten, nachts kann es auch schon mal eine Minute länger dauern.
Nach der Einsatzfahrt und der Erkundung der Lage werden die entsprechenden Maßnahmen getroffen, um das Feuer zu löschen. In unserem Fall würde ein Trupp (2 Mann) mit Atemschutzgeräten und einem Schlauch dem Brand zu Leibe rücken. Die Leitstelle wird vom Einsatzleiter über Funk auf dem laufenden gehalten, um evtl. weitere Einheiten nachzufordern oder abzubestellen.
Nach dem Einsatz wird das benutze Gerät gereinigt, überprüft und die Fahrzeuge wieder einsatzbereit gemacht, denn der nächste Einsatz kann in 10 Minuten, 10 Stunden oder erst in 10 Tagen kommen.